portrait

Ausbildung
2008-2012 Master of advanced Studies in klinischer Musiktherapie an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
Forschungsarbeit "Die Wirkung von Naturtonklängen und temperierten Klängen im Vergleich"
CAS Musiktherapeutische Diagnostik mit EBQ (Einschätzung der Beziehungsqualität nach Schumacher/Calvet)
2002 Lehrdiplom am LehrerInnenseminar Luzern
Musikalische Ausbildung an MS Sursee, Konservatorium Luzern, Washington DC

Musiktherapie
seit 2011 Musiktherapeutin an der Musikschule Zug
seit 2012 Musiktherapeutin an der HPS Zug
Mitglied des Schweizerischen Fachverbandes für Musiktherapie SFMT
Kursleiterin für Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Zug
Kursleiterin Musiktherapie an der Musikschule Zug
Referentin über Musiktherapie
Kurleiterin musiktherapeutische Selbsterfahrung
Arbeitskreis Musiktherapie in der Heilpädagogik
Regelmässiger Teilnahme an Intervision und Supervision

Musiktherapeutische Schwerpunkte
Kinder und Jugendliche in Krisen und schwierigen Lebenssituationen
Kinder und Jugendliche mit Blockaden, Verweigerungen, Schüchternheit, Ängsten, Trauma oder Schockerlebnissen
Kinder und Jugendliche mit Kommunikationsschwierigkeiten
Selektiver Mutismus, Autismus
diverse Behinderungen
Auseinandersetzung und Verarbeitung von Träumen und Albräumen

Bei Erwachsenen ist die therapeutische Zielsetzung ganz unterschiedlich.

Musik
Trompete am Konservatorium Luzern, MS Sursee
Zinkunterricht in Washington DC
langjährige Ausbildung Sologesang
konzertantes Musizieren in diversen Formationen mit Trompete, Alphorn, Büchel, Gesang
Konzerte mit diversen Gruppen, beispielsweise Gäzig, Improgruppen, Alphorngrooves mit Obsigänt, Aliev Bleh Orkestar, Mytha, diverse Kleinformationen
Theatermusik, Filmmusik
Komponieren von Liedern für den Alltag für Kinder und Erwachsene

Pädigogischer Kontext
2002-2008 Unterricht an diversen Schulen und Schulheimen in Luzern und Zürich, vorwiegend mit Kindern und Jugendlichen in Krisensituationen
2004-2005 Unterricht Montessorischule in Tanzania, Afrika